> > 2013 auf Autogas umrüsten und staatliche Förderung sichern

2013 auf Autogas umrüsten und staatliche Förderung sichern

Autogas statt Benzin: Das lohnt sich

Autogas statt Benzin: Das lohnt sich

Das Autofahren wird immer teurer – und so suchen die Autofahrer nach Alternativen. Eine Möglichkeit ist, sein Fahrzeug auf LPG-Autogas umzurüsten. Oder ein Auto zu kaufen, das bereits eine LPG-Gasanlage hat.

Autogas LPG Fahrzeuge zu fahren, bedeutet einige Vorteile gegenüber Benzin- oder Dieselfahrzeugen. Fast alle Fahrzeuge sind auf Autogas LPG Fahrzeuge umrüstbar, dies ist gegebenenfalls beim Hersteller zu erfragen.

Kosten für Umrüstung auf Autogas rechnen sich schnell

Die Kosten für die Umrüstung rechnen sich in der Regel schnell, da ein Liter LPG-Autogas ca. halb so viel kostet wie ein Liter Super-Benzin. Selbst wenn der minimale Benzinverbrauch sowie der unter Umständen etwas höhere Verbrauch und die Wartung mit gerechnet werden, hat sich die Umrüstung in den meisten Fällen – besonders natürlich bei Vielfahrern – schnell amortisiert.

LPG-Autogas hat zudem den Vorteil, dass es sich um einen schadstoffarmen Kraftstoff handelt und durch den geringen Schwefelgehalt und den hohen Reinigungsgrad fast ohne Ruß verbrennt und somit sehr umweltfreundlich ist. Die Infrastruktur für das Betanken von einem Autogas LPG Fahrzeug ist mittlerweile auch als sehr gut zu bezeichnen, sodass es auch von dieser Seite keine Bedenken gibt. Zudem kann das Fahrzeug jederzeit im normalen Benzinbetrieb gefahren werden, wenn wirklich mal keine Gastankstelle in der Nähe sein sollte. Für Autogas gilt noch bis Ende 2018 der ermäßigte Steuersatz, sodass auch für diese Zeit ein relativ geringer Literpreis gilt.

Bei Autogas ist die Autoleistung ein wenig geringer

Bei der Umrüstung auf ein Autogas LPG Fahrzeug ist zu bedenken, dass die Leistungsfähigkeit des Fahrzeuges durch den Flüssiggasbetrieb etwas geringer wird, was jedoch in der Regel nicht auffällt. Ebenfalls muss unter Umständen mit einer Einschränkung der Ladekapazität gerechnet werden, wenn der Flüssiggastank im Kofferraum untergebracht wird. Nicht immer ist das jedoch der Fall. In vielen Fällen wird der Tank anstelle des Ersatzrades eingebaut. Wichtig ist, dass der Einbau, die Umrüstung und die Wartung nur von ausgebildeten und geschulten Fachleuten erfolgt.

Gut zu wissen ist: Die Umrüstung ist Fachleuten zu überlassen. Keinesfalls sollte man versucht sein, die Autogas-Anlage selbst einzubauen. Weiterlesen…

Kommentare
  • Antonio da Silva  22.05.2019

    Gibt es vom Staat noch ne finanzielle Unterstützung zum umrüsten auf Gas?
    2500€ kann ich so schnell nicht aufbringen, muss ab Juli jeden Tag 100km hin und zurück zum Arbeitgeber fahren

Eine Antwort hinterlassen