> > Beste Modelle Autogas: Nicht nur an Skoda denken

Beste Modelle Autogas: Nicht nur an Skoda denken

Die ständig steigenden Benzinpreise lassen Autofahrer bei der Anschaffung eines Neuwagens auch über alternative Antriebsmethoden nachdenken. Immer mehr Fahrzeughalter steigen deshalb auf Autogas um. Inzwischen ist an Deutschlands Tankstellen eine flächendeckende Versorgung mit LPG-Zapfsäulen gegeben.

Neben der Möglichkeit, vorhandene Fahrzeuge auf Autogas umzurüsten, bieten einige Hersteller inzwischen auch Neuwagen ab Werk mit Autogas an. Doch welche Fahrzeuge werden als beste Modelle Autogas 2013 eingestuft?

Im Augenblick scheinen in Deutschland die Hersteller VW und Opel beste Modelle Autogas 2013 anzubieten.

Beste Modelle Autogas: VW punktet mit BiFuel

Volkswagen Golf BiFuel

Volkswagen Golf BiFuel

VW setzt dabei auf zwei sehr beliebte Fahrzeugtypen, den VW Golf 1.6 BiFuel Comfortline und den VW Polo BiFuel. Opel bietet den Antrieb mit Autogas beim Opel Corsa 1.4 LPG ecoFLEX direkt ab Werk an. Noch im laufenden Jahr 2013 will der koreanische Automobilproduzent Kia den Kia Picanto 1.0 LPG ebenfalls ab Werk mit einer Autogasanlage vom Band rollen lassen und sich so seinen Platz in der Hitliste „Beste Modelle Autogas 2013“ sichern. Experten räumen dem Südkoreaner hier gute Chancen ein, weil er als einziges Fahrzeug mit Autogas einen CO2-Ausstoß von unter 100 Gramm pro Kilometer aufweist. Aber auch VW und Opel erfüllen die Abgasnormen EU-4 beziehungsweise EU-5 und stehen somit zurecht derzeit noch an der Spitze der Hitliste „Beste Modelle Autogas 2013“. Jedenfalls lohnt es sich immer zu schauen, was Skoda mit dem Octavia Combi so treibt – dessen Kosten-Nutzen-Verhältnis ist überzeugend und macht den Skoda Octavia Combi 2013 zum vielleicht besten Auto. Aber, wie gesagt: Nicht allein auf den neuen Skoda schauen!

Weniger Kofferraum bei Autogas-Modellen

Alle Fahrzeuge, die ab Werk mit einer Autogasanlage geliefert werden, haben ein etwas geringeres Kofferraumvolumen. Außerdem liegt der Anschaffungspreis in der Regel etwas über dem von Autos mit Benzin- oder Dieselmotor. Trotzdem fällt die Rechnung zugunsten der Autos mit Gasantrieb aus. Günstigere Steuern und natürlich niedrigere Preise für Autogas gegenüber fossilen Kraftstoffen lassen den Preisunterschied eher gering erscheinen. Außerdem erhöht sich der Wiederkaufswert dieser Fahrzeuge durch die Tatsache, dass sie über eine alternative Antriebsmethode verfügen.

Skoda Octavia Combi perfekt für LPG

Beste Modelle Autogas

Beste Modelle Autogas – von Skoda präsentiert

Tanken macht Autofahrern heute keine Freude mehr. An den Zapfsäulen kennen die Spritpreise nur eine Richtung, und die lautet: aufwärts. Kein Wunder also, dass immer mehr Bundesbürger nach alternativen Energiequellen für ihr Fahrzeug suchen. Dabei landen sie immer häufiger beim Autogas, kurz LPG (Liquefield Petroleum Gas). Das ist ein unter Druck verflüssigtes Gemisch aus Propan- und Butangas, einem Nebenprodukt aus der Mineralölwirtschaft. Der Vorteil von Autogas: In Deutschland gibt es nach Angaben des ADAC bereits ein Netz von ungefähr 6600 Tankstellen – damit ist die Abdeckung flächendeckend und ein Fahrzeug mit Autogas ist voll alltagstauglich. Und ein Auto ist perfekt dafür vorbereitet.

Beste Modelle Autogas: Was für Skoda spricht

Für die Automobilbauer von Skoda ein Grund, auch den Skoda Octavia Combi mit Autogas-Antrieb anzubieten. Der Gastank des Autogas Skoda Octavia Combi fasst 44 Liter und gemeinsam mit dem 55 Liter Benzintank hat der Autogas Skoda Octavia Combi damit eine Reichweite von mehr als 1.200 Kilometern. Man merkt dem Fahrzeug an, dass Skoda sich selbst um den Autogas-Antrieb seiner Modelle kümmert, denn anders als andere Hersteller baut Skoda sein den Autogas Skoda Octavia Combi selbst und lässt ihn nicht bei einem Spezialisten nachrüsten.

Perfekt für LPG

Sexy, dieser Skoda – und perfekt für LPG

Das merkt man in der technischen Ausstattung – die Tankanzeige ist übersichtlich und vollständig für beide Antriebsarten inklusive Restweitenanzeige. An der Tankstelle freut sich der Besitzer eines Autogas Skoda Octavia Combi darüber, dass hinter der normalen Tankklappe das Füllventil für Autogas bequem zu erreichen ist – im Gegensatz zu vielen Konkurrenzmodellen, bei denen es beim Gas-Tanken schmutzige Finger gibt. Der Gastank ist wie bei vielen Modellen üblich platzsparend in der Reserveradmulde untergebracht. Und dass der Skoda Octavia Combi zu den beliebtesten Autos im Jahr 2013 gehört, hat duchaus nachvolziehbare Gründe – die Test-Ergebnisse sind gut!

Auch beim Autogas Skoda Octavia Combi ist ein zusätzlicher 55-Liter-Benzintank vorhanden, der einerseits als Reserve dient, andererseits zum Anfahren benötigt wird, denn die ersten Meter legt der Autogas Skoda Octavia Combi konventionell zurück – dann aber wird nur noch mit Gas gefahren.

Autogas: Skoda Octavia Combi als bester Spartipp

Skoda Octavia mit LPG

Skoda Octavia mit LPG

Der Autogas Skoda Octavia Combi vereinigt zwei unschlagbare Vorzüge in sich, die ihn eigentlich zum kommenden Verkaufsschlager machen müssten: Er fährt mit dem preiswerten LPG und zählt als Skoda Octavia Combi zu den Modellen, die sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Die Zahlen für den Skoda Octavia Combi sprechen ja schon für sich: Die Zulassungszahlen werden vermutlich mit der Zahl der LPG-Tankstellen (derzeit über 6.000 in Deutschland) steigen, denn wenn die Autofahrer Autogas tanken können, sinken die Bedenken, dass man mit dem Skoda Octavia Combi stehen bleiben könnte.

Kostenvorteil mit dem Autogas Skoda Octavia Combi

In der Reserveradmulde ist der Tank für das Autogas untergebracht, bei diesem Fahrzeug sind es 44 Liter, die sich zu den 55 Litern des Benzintanks addieren. Damit kommt der Fahrer bei normaler Fahrweise bis zu 1.250 Kilometer weit, ohne an Ladekapazität einzubüßen. Auf der Kostenseite werden bei dieser Fahrweise, also gleichberechtigter Nutzung von Autogas und Benzin, rund 20 Prozent am Kraftstoffpreis eingespart. Wer nur mit LPG fährt, spart etwa 40 Prozent. Das aus Butan und Propan bestehende Gas ist zwar nur halb so teuer, der Verbrauch steigt aber geringfügig an. In der Praxis nutzen die Fahrer das Benzin für den Start oder zum starken Beschleunigen, längere Strecken werden mit Gas gefahren, sodass sich ein ganz realistischer Kostenvorteil von 30 bis 35 Prozent ergibt.

Gleichzeitig bietet der Skoda Octavia im Innenraum den von VW gewohnten Komfort nebst hochwertiger Ausstattung, die Dimensionen entsprechen etwa denen des Golf Variant. Die hohe VW-Qualität führt inzwischen dazu, dass immer mehr Kunden einen Skoda statt eines VW kaufen, der Skoda Octavia war 2012 das meistgekaufte Importauto in Deutschland.

Leistung des Skoda Octavia Combi mit LPG

Der LPG-Kombi von Skoda ist mit einem Vierzylinder-Ottomotor mit 1,6 Litern Hubraum ausgestattet, die Leistung bei reiner Benzinfahrweise beträgt 102 PS (75 kW). Beim Umstieg auf LPG sinkt diese Leistung leicht auf 98 PS, was außer bei starken Beschleunigungswünschen praktisch kaum spürbar ist. Das Gas hat einen etwas geringeren Energiegehalt, das Drehmoment reduziert sich beim Gasbetrieb. Aus diesem Grund entfaltet der bivalente Antrieb mit LPG/Benzin beim Autogas Skoda Octavia Combi seine ganzen Vorzüge, denn wenn es doch einmal zügig den Berg hinaufgehen muss und das Auto gleichzeitig voll beladen ist, schaltet der Fahrer um auf Benzin.

Kommentare

    Eine Antwort hinterlassen